Erdbestattung

Die traditionelle Bestattungsart ist die Erdbestattung und Bedarf in der Regel keiner besonderen Willenserklärung.

Reihengrab

Sind in Reihen angelegte Einzelgrabstätten, in denen nur ein Sarg bestattet werden kann. Diese werden der Reihe nach belegt und können somit nicht ausgewählt werden. Nach Ablauf der Ruhezeit können sie nicht nacherworben werden.

Wahlgrab

Diese Grabstellen können selbst ausgewählt werden. Nach Ablauf des Nutzungsrechts von 30 Jahren ist ein Nacherwerb möglich auch ohne eine aktuelle Beisetzung. Eine Wahlgrabstelle nimmt in der Regel einen Sarg auf. Es können auch mehrstellige Grabstätten erworben werden. Urnenbeisetzungen sind zusätzlich auf dem Wahlgrab möglich. Die Ruhefrist muss nach jeder weiteren Beisetzung immer 30 Jahre betragen und auf die fehlende Zeit verlängert werden.

Rasengrab

Bestattung auf einer einheitlichen Rasenfläche, auf der die Grabstelle mit einer Namensplatte gekennzeichnet wird. Eine Grabgestaltung sind nicht möglich.

Garten der Erinnerung

Der Garten der Erinnerung ist eine Gemeinschaftsgrabanlage für Sarg- und Urnenbestattungen incl. Pflege und Denkmal.
Das Nutzungsrechte an Wahlgrabstätten für Erdbestattungen oder Urnenbeisetzungen können auch ohne anstehende Bestattung oder Beisetzung für die Dauer von 30 Jahren im Voraus erworben werden.
Sie werden auf Antrag als ein- oder max. zweistelliges Wahlgrab vergeben. In Erdwahlgräbern in denen bereits eine Erdbestattung durchgeführt wurde, ist eine zusätzliche Urnenbeisetzung pro Grabstelle möglich.